Das Merkblatt über die Sirenensignale erhalten Sie in den Bürgerbüros der Stadt Dinslaken oder als Download unten auf dieser Seite. 1. Ruhe bewahren2. Gebäude / Wohnung aufsuchen3. Türen und Fenster schließen4. Radio einschalten(für einen möglichen Stromausfall wird empfohlen, ein Rundfunkgerät vorzuhalten, dass für Batteriebetrieb geeigent ist)Wichtig: Reservebatterien vorhalten5. Informationen beachten6. Nachbarn im Haus informieren7. Informationen zum Schadensgeschehen erhalten Sie nur unter der Telefonnummer: Zunächst Gebäude aufsuchen und Türen und Fenster schließen! Auch auf Durchsagen von Warnfahrzeugen der Polizei und Feuerwehr achten! Bleiben Sie zu hause oder am Arbeitsplatz und achten Sie auf Lautsprecherdurchsagen von Feuerwehr und Polizei oder Rundfunkdurchsagen! Kinder sofort ins Haus rufen! Informieren Sie Ihre Nachbarschaft und gegebenenfalls Passantinnen und Passanten über die Durchsagen! Helfen Sie älteren oder behinderten Menschen. Informieren Sie ausländische Mitbürgerinnen und Mitbürger! Befolgen Sie die Anweisungen der Behörden genau! Telefonieren Sie nur falls dringend nötig im Mobilfunknetz! Fassen Sie sich kurz! Feuerwehr, Polizei und andere Stellen benötigen jede Telefonleitung zum Einleiten von Hilfs- und Rettungsmaßnahmen! Feueralarm (dreimaliger Dauerton für ca.

12-15 Sekunden) zur Alarmierung der Freiwilligen Feuerwehr: Entwarnung (einminütiger Dauerton ohne Unterbrechung): Warnung der Bevölkerung bzw. Zivilschutzalarm (einminütiger Dauerton, jedoch auf- und abschwellend – ehemaliger Luftschutzalarm): Radio Hagen (107,7 MHz Antennenempfang, 92,15 MHz Kabelempfang) einschalten und die Informationen und Warnhinweise beachten! Notrufnummern (110 und 112) nur im Notfall nutzen, um die Leitstellen zu entlasten! Die Kommunen haben gemäß § 4 Abs. 1 des Gesetz über den Brandschutz, die Hilfeleistung und den Katastrophenschutz (BHKG) im Rahmen einer präventiven Gefahrenabwehr die Aufgabe, die Bevölkerung rechtzeitig und umfassend zu warnen. Hierzu wurde durch eine Arbeitsgruppe (der auch Vertreter der kreisangehörigen Kommunen angehörten) ein Warnkonzept bei Großschadensereignissen und Katastrophen erarbeitet. Um die Bevölkerung auf die verschiedenen Sirenensignale und deren Bedeutung hinzuweisen, ist eine Informationsbroschüre sowie ein Plakat entwickelt und an alle kreisangehörigen Kommunen verteilt worden. Weiterhin sind seit dem Jahr 2010 jährliche wiederkehrende Probealarme vorgesehen, die rechtzeitig in Presse, Rundfunk angekündigt werden. Bitte beachten Sie daher nachfolgende Informationen über die Sirenensignale und die Verhaltensweisen. Die Leitstelle der Feuerwehr Hagen ist in der Lage, verschiedene Sirenensignale in dem Sirenennetz der Stadt Hagen selektiv, also auf einen Stadtteil beschränkt, oder auch alle Sirenen gleichzeitig im Stadtgebiet auszulösen.